Newsletter_Initiative_CO2_Header

Ausgabe 3 | Mai 2019

Liebe Partner der Initiative CO2,
liebe Leserinnen und Leser,

uns allen ist klar, wie wichtig Wasser für Pflanzen, Tiere und uns Menschen ist. Es ist die Grundlage allen Lebens und damit die kostbarste Ressource, die wir auf der Erde haben. Daher ist es eine der wesentlichsten Aufgaben unserer Zeit, Wasser nachhaltig zu schützen. Auch der Freistaat Bayern setzt sich dafür ein und hat in den letzten Jahrzehnten viel in Infrastrukturen der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung investiert hat. Diese Anlagen gilt es zu erhalten, zu pflegen und bei Bedarf zu erneuern. Die Initiative „Schau auf die Rohre“ zeigt, wie es geht und stellt Best-Practice-Beispiele vor. Schauen Sie doch gleich mal vorbei! Zudem erfahren Sie in dieser Ausgabe des Newsletters, welche Neuerungen es bei der Förderung der Sanierung von kommunalen Anlagen der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung in Härtefällen (RZWas 2018) gibt und welche Möglichkeiten die Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten im kommunalen Umfeld (Kommunalrichtlinie) bietet. Passend dazu möchten wir Ihnen die Abwassertechniksysteme unseres Initiative CO2-Partners REHAU vorstellen. Auch unser Partner Wavin hat etwas Neues im Gepäck: Das Steckmuffensystem gewährleistet Rohrbauern auf Baustellen schnellere Verlege- und Verarbeitungszeiten. Unser Buchtipp beschäftigt sich diesmal mit dem Thema „Blockchain“. Der Bestsellerautor Dr. Julian Hosp erklärt das Thema auf simple Art und Weise und spricht dabei Profis sowie Neulinge auf diesem Gebiet an.

Ihre
Katrin Bacher
Newsletter_Initiative_CO2_03_1
Mindestens jede fünfte Kanalhaltung weist kurz- bis mittelfristigen Sanierungsbedarf auf. Das bestätigt eine Studie der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA). Die Tendenz ist steigend, denn rund 90 Prozent aller Mitglieder des Verbands kommunaler Unternehmen e.V. (VKU) erwarten eine zunehmende Belastung ihrer Entwässerungssysteme. Der Initiative CO2-Partner REHAU unterstützt seine Kunden durch zukunftsweisende Lösungen dabei, mit Kanaltechnik-Problemen Schluss zu machen. Durch jahrelange Erfahrung, innovative Herangehensweisen und qualitativ hochwertige Materialien entstand ein Gesamtsystem aus Kanalrohren, Kanalschächten und Rohrverbindungen, das eine sorgenfreie Abwassertechnik gewährleistet. Die REHAU Abwassertechniksysteme bieten zahlreiche Vorteile: Alle Teile sind aufeinander abgestimmt und passen perfekt zusammen. Das spart wertvolle Zeit beim Einbau im Vergleich zu traditionellen Werkstoffen und führt zu mehr abgeschlossenen Baustellen. Das Safety-Lock-System fixiert die Dichtung zuverlässig, sodass ein Herausschieben während des Steckvorgangs nahezu unmöglich ist. Mit einer nachgewiesenen Dichtheit von 5 bar erfüllt der führende Verarbeiter für Kunststoffe & Polymer-Lösungen die Anforderungen von 0,5 bar um ein 10faches. Aufgrund vielfältiger Planungshilfen und -software, Ausschreibungstexten und der Betreuung durch erfahrene REHAU-Außendienstmitarbeiter reduziert sich zudem der Planungsaufwand um bis zu 50 Prozent. Darüber hinaus bieten die Systeme maximale Flexibilität. Je nach Anforderungsprofil besteht die Möglichkeit, bedarfsgerecht die individuellen Planungsgegebenheiten zu berücksichtigen und dadurch Materialkosten zu sparen.

Mach’s besser mit REHAU
Ärger auf der Baustelle? Mach Schluss damit! (Video)
Newsletter_Initiative_CO2_03_2
Das Stecken von Rohrverbindungen genießt aufgrund der einfachen und vor allem schnellen Montage schon seit Jahrzehnten eine hohe Akzeptanz. Auch im Bereich der Trinkwasserversorgung mit PE Rohren hat sich die Steckverbindung in den letzten Jahren etablieren können. Sie ist dabei eine effektive und praxiserprobte Alternative zum Verschweißen mit Heizwendelschweißmuffen beziehungsweise dem Heizelementstumpfschweißen. Mit dem neuen Steckmuffensystem des Initiative CO2-Partners Wavin erzielen Rohrbauer auf Baustellen schnellere Verlege- und Verarbeitungszeiten. Witterungseinflüsse wie Regen oder Schnee spielen dabei keine Rolle. Auch entfallen eine aufwendige Vorbereitung der Verbindungen sowie die Bereitstellung von Strom. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Rohrbauer ohne zusätzliche Schweißfachausbildung immer eine sichere und dichte Rohrverbindung herstellen kann. Das Wavin Steckmuffensystem basiert auf den bewerten Systemen SafeTech RCn und TS DOQ® in Verbindung mit der ReinoGrip Muffe von der Reinert Ritz GmbH. Mit dieser Kombination bietet der führende Hersteller von Rohrleitungen ein System, das genau auf die Bedürfnisse der Anwender abgestimmt ist. Für extreme Bereiche wie schmale Gräben oder anstehender Boden als Bettung ist das Wavin TS DOQ® mit Steckmuffe die beste Wahl.

Mehr zu den Systemlösungen von Wavin
Newsletter_Initiative_CO2_03_3
Aus dem Wasserhahn kommt frisches Trinkwasser. Mit der Toilettenspülung schicken wir das Abwasser auf seinen Weg. Dahinter stecken nicht nur aufwendige Leitungssysteme, sondern auch großes Engagement und fundiertes Fachwissen bei Gemeinden, Städten und wasserwirtschaftlichen Betrieben. Der Freistaat Bayern hat in den letzten Jahrzehnten mit großem finanziellem Aufwand Infrastrukturen der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung aufgebaut. Diese Anlagen gilt es, auf einem hohen Standard zu erhalten, zu pflegen und nachhaltig zu erneuern. Um auf diese wichtige Aufgabe aufmerksam zu machen, hat die bayerische Wasserwirtschaftsverwaltung (insbesondere das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV), das Bayerische Landesamtes für Umwelt (LfU) und die Wasserwirtschaftsämter) in Kooperation mit den kommunalen Spitzenverbänden und Fachverbänden die Aktion „Schau auf die Rohre“ ins Leben gerufen. Im Rahmen der Initiative werden die Maßnahmen zur Instandhaltung und Wartung des bayerischen Trinkwasser- und Abwassernetzes sowie Positivbeispiele auf der Website sowie bei Informationsveranstaltungen gezeigt.

Schau auf die Rohre
Newsletter_Initiative_CO2_03_4
Seit 2016 gibt es in Bayern eine Förderung der Sanierung von kommunalen Anlagen der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung in Härtefällen. Diese richtet sich nach den Richtlinien für Zuwendungen zu wasserwirtschaftlichen Vorhaben (RZWas2016). Letztes Jahr fand eine Evaluation dieser Förderrichtlinien statt. Daraus folgten deutlich verbesserte Förderkonditionen wie zum Beispiel die Absenkung einiger Härteschwellen und die Einführung einer Minimal- und Maximalförderung. Die neue RZWas 2018 trat zum 1. November 2018 in Kraft und hat eine verlängerte Geltungsdauer bis zum 31. Dezember 2021. Über das Förderangebot Bayerns hinaus hat auch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit seit Januar 2019 neue Fördermöglichkeiten für kommunale Trinkwasser- und Abwasseranlagen geschaffen. Die Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten im kommunalen Umfeld (Kommunalrichtlinie) richtet sich an Kommunen, kommunale Zusammenschlüsse, öffentlich-rechtlich organisierte Wasserwirtschaftsverbände sowie Betriebe, Unternehmen und sonstige Unternehmen mit mindestens 25 Prozent kommunaler Beteiligung. Bis Ende 2022 fördert der Bund im Bereich Wasser und Abwasser beispielsweise Erneuerungen von Abwasser-Pumpen und –Motoren, energieeffiziente Aggregate in der Trinkwasserversorgung oder neue Verfahrenstechniken der Abwasserreinigung. „Nutzen Sie diese Fördermöglichkeiten und investieren Sie jetzt in den Erhalt Ihrer Anlagen – für dauerhaft leistungsfähige Netze und einen nachhaltigen Gewässerschutz“, fordert Thorsten Glauber, Bayerischer Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz.

Sanierung öffentl. Anlagen zur Wasserversorgung u. Abwasserentsorgung (PDF)
Förderung von Klimaschutzprojekten (Link)
Newsletter_Initiative_CO2_03_5
Was wäre, wenn Ihre Daten absolut sicher und unhackbar gespeichert werden könnten? Mittlerweile sind „Bitcoin“ und „Kryptowährungen“ in aller Munde – doch hinter dem Begriff Blockchain steckt weitaus mehr. So sind Datenschutz, Tokenisierung, Smart Contracts und Besitz nur einige ihrer Anwendungsbereiche. Das Buch „Blockchain 2.0“ beinhaltet alles zu den Möglichkeiten, Potenzialen und Gefahren von dezentralen Anwendungen. Dr. Julian Hosp gilt als einer der besten Blockchain- und Kryptowährungsexperten der Welt. In seinem Bestseller widmet sich der Autor der Erklärung der Blockchain auf simple Art und Weise. Mit seinen Ausführungen leistet er fundierte Aufklärungsarbeit für Profis, aber auch für Neulinge auf diesem Gebiet. Darüber hinaus erklärt er die Vorteile dieser Technologie und welche Anwendungsmöglichkeiten sich daraus ergeben.

Link zum Buchtipp
Newsletter_Initiative_CO2_02
14. Mai 2019 | Markt Schwaben
Seminar: Neue Baurechtsreform 2018

Seminarflyer Neue Baurechtsreform 2018 (PDF)
Informationen und Anmeldung finden Sie hier.
15. Mai 2019 | Berlin
Building Life – Der BIM Kongress in Berlin

Informationen und Tickets finden Sie hier.
15.-17. Mai 2019 | München
EM-Power – Die Fachmesse für intelligente Energienutzung in Industrie und Gebäuden in München

Informationen und Tickets finden Sie hier.
18. Mai 2019 | Landshut
7. Bayerischer Praxistag Landschaftsbau

Programm: Bayerischer Praxistag Landschaftsbau 2019 (PDF)
22. Mai 2019 | Raubling
Fachseminar Systemtrenner

Flyer Fachseminar Systemtrenner Raubling (PDF)
22. Mai 2019 | Röttenbach
Seminar: Abfälle und Bodenaushub aus Baumaßnahmen

Seminarflyer Abfälle und Bodenaushub aus Baumaßnahmen (PDF)
Informationen und Anmeldung finden Sie hier.
22. - 23. Mai 2019 | Freiheitshalle in Hof
DVGW-Wassertreff

Programm: Wassertreff Hof 2019 (PDF)
Weitere Informationen zum Kongress finden Sie hier.
23. Mai 2019 | Töging am Inn
7. Bayerisches WasserkraftForum

Informationen und Anmeldung finden Sie hier.
6. Juni 2019 | Röttenbach
Seminar: Nachhaltiges Energie- und Hygienemanagement

Seminarflyer Nachhaltiges Energie- und Hygienemanagement (PDF)
Informationen und Anmeldung finden Sie hier.
25.-26. Juni 2019 | Würzburg
17. Würzburger Kunststoffrohr-Tagung

Flyer 17. Würzburger Kunststoffrohr-Tagung (PDF)
27. Juni 2019 | München
12. Bayerisches Energieforum

Informationen und Anmeldung finden Sie hier.
30. Juni - 5. Juli 2019 | Rottenbach (Österreich)
10th dex summer school – „Water Quality Management“

Weitere Informationen finden Sie hier.
1.-2. Juli 2019 | Straubing
27. C.A.R.M.E.N.-Symposium – “Energie- & Ressourcenwende"

Weitere Informationen finden Sie hier.
24.-25. Juli 2019 | Markt Schwaben
Datennetzwerk Level 4 – „Glasfaser Workshop“

Flyer Datennetzwerk Level4 Glasfaser-Workshop MarktSchwaben (PDF)
Anmeldeformular Datennetzwerk Glasfaser-Workshop (PDF)
17. Oktober 2019 | Markt Schwaben
Datennetzwerk Level 3 – „Glasfaser Workshop“

Flyer Datennetzwerk Level3 Glasfaser-Workshop MarktSchwaben (PDF)
Anmeldeformular Datennetzwerk Glasfaser-Workshop (PDF)
MailPoet